Februar 11, 2020

Hier ein Tipp – um zu verstehen, was die Darmbakterien mit dem Gewicht zu tun haben. 

Top-Empfehlung! 

 

LINK ZUR PDF  – das Buch als PDF 

 

 

INHALTSVERZEICHNIS – ZUM ÜBERBLICK

1. WAS DARMBAKTERIEN MIT IHREM

GEWICHT ZU TUN HABEN

Darmbakterien machen schlank
Schöner Wohnen – der Lebensraum der Darmbakterien
Dicke Mäuse, dicke Menschen
Liliput in Ihrem Darm
Der Darm – so unerforscht wie der Mars?
Ein ausbalanciertes Ökosystem
Mehr Bakterien im Darm als Sterne am Himmel
Tonnenschwere Verdauungsarbeit
Multikulti
Die Verwandtschaft der Darmbakterien – wer gehört zu wem?

Wie Bakterien Ihren Blick auf Kalorien verändern können

Die Gruppe der Rank-und-schlank-Bakterien

Bacteroides – lassen gerne mal was durchgehen
Akkermansia – hat Angst vor Fett
Bifidobakterien – freundliche Gesellen
Die Gruppe der Hüftgoldbakterien
Firmicutes machen dick, brachten unseren Vorfahren aber Vorteile
Manche Ballaststoffe werden zu Kalorienbomben
Wir füttern sie, sie füttern uns
Milchsäurebakterien mästen Vieh und Kinder
Ein Stuhltest bringt Gewissheit (Laboradressen im Anhang)

2. KÖNNEN DARMBAKTERIEN UNSERE
GEWICHTSZUKUNFT VORAUSSAGEN?

Blick in die Glaskugel?
Sag mir, wie du geboren wurdest, und ich sage dir, wie sich dein Gewicht entwickelt
Bakterien machen Exraucher dick
Antibiotika stören das Gleichgewicht im Darm
Gewichtsprobleme nach Antibiotikatherapie
Dürfen die das?

3. WARUM EIN LÖCHRIGER DARM DICK
MACHEN KANN

Der „löchrige“ Darm
Entzündungen machen die Hüften rund
Das stört den Darmfrieden
Bakterienfutter – ein Pflaster für den löchrigen Darm

4. DAS HIRN IM BAUCH
Der Darm – unser zweites Gehirn
Denken mit dem Darm?
Der Papst des Rumpfes
Die Sprache von Kopf und Darm
Sitzt das Unterbewusstsein im Darm?
Achtung, Zucker im Anmarsch!
Darm-Emotionen
Mutmacherkeime
Commander Gondii, übernehmen Sie!
Reizdarmsyndrom – wenn der Darm hysterisch wird
Soziales Mikroben-Netzwerk

5. WAS SAGEN DIE BAKTERIEN ZU SPORT
UND STRESS?

Stresshormone sorgen für „Rettungsringe“
Stress lässt Darmbakterien alt aussehen
Schlafmangel macht hungrig
Und was ist mit Sport?
Laufen Sie den Speckröllchen davon

6. STRATEGIEN FÜR EINEN GESUNDEN,
„SCHLANKEN“ DARM

Vier wirkungsvolle Strategien
Strategie 1: So greifen Sie der Darmflora unter die Arme

Die Darmflora lenken
Ernährungsumstellung – schaffen Sie ein Wohlfühlklima im Darm
Die Darmflora ändert sich in wenigen Tagen
Präbiotika – ein Festmahl für unsere Mitbewohner
Bei Präbiotikamangel hungern die „guten“ Darmbakterien
Kalte Kartoffeln – ein Genuss für die Rank-und-schlank-Bakterien
Inulin und Oligofruktose – hören sich kompliziert an, tun aber gut
Darf’s noch ein Tässchen Kaffee sein?
Probiotika – vergrößern die Mannschaft der Schlankmacher
Strategie 2: Ballaststoffe – kein unnötiger Ballast
Zu wenig Ballast macht das Leben schwer
Strategie 3: Die Darmbarriere stärken
Bakterien – die Hausmeister im Darm
(Un)gesunder Fruchtzucker?
Entzündungen drehen an der Gewichtsschraube
Fett kann schlank machen
Das japanische 2:1-Ideal
Entzündungsfette sind überall
Kurkuma und Ingwer – ein starkes Duo für Darm und Figur

Strategie 4: Sättigungshormone anregen, Moppelhormone bremsen

Peptid YY und seine Freunde
Eiweiß lockt Peptid YY
Das Hunger- und das Satt-Hormon
Insulin – ein Moppelhormon
Der Fettwächter
Bakterienfutter und Darmflora senken das Moppelhormon
So beherrschen Sie Ihr Heißhungerhormon

7. DIE DARM-DIÄT IM ÜBERBLICK

So profitieren Sie von der Darmdiät
Diese Tipps sollten Sie beachten, wenn Sie abnehmen wollen
Diese Tipps sollten Sie beachten, wenn Sie Ihr Gewicht halten oder einfach nur Ihre
Darmflora stärken möchten

KÖSTLICHE REZEPTE FÜR IHRE DARMDIÄT
Frühstück
Obstsalat mit Cornflakes
Bananen-Erdbeer-Shake
Müsli mit getrockneten Sauerkirschen
Quarkspeise mit Banane und Nüssen
Special: Brot und Brötchen backen
Käsebrot mit Tomate
Schinkenbrötchen
Knäckebrot mit Tomatenquark

Mittagessen
Zanderfilet mit Spargel
Gemüseeintopf mit Pesto
Vollkorn-Penne mit Artischocken und Oliven
Schweinefilet mit roten Linsen und Paprika
Hüftsteak mit gebratenen Pilzen und Topinambur-Püree
Asiatisches Wok-Gemüse mit Tofu
Schwarzwurzelcremesuppe mit Lachs

Abendessen
Schweinerückensteak mit Chicorée-Radieschen-Salat
Artischocken-Tomaten-Salat mit Lachs
Endiviensalat mit Knoblauch-Garnelen
Gebackener Feta aus dem Ofen
Hähnchen mit Zweierlei-Bohnen-Salat
Rucola-Rührei mit geräucherter Forelle
Paprika-Fenchel-Salat und Putenbrust

ANHANG WAS MAN SONST NOCH WISSEN
MUSS
Laboradressen
Diese Stuhluntersuchungen können im Einzelfall sinnvoll sein
Weitere Produkte, die Ihrer Darmflora guttun
Nahrungsergänzungsmittel gegen Entzündungen und zur Stabilisierung der Darmbarriere
Literatur

 

EINFÜHRUNG

DARMBAKTERIEN MACHEN SCHLANK
Wissen Sie, dass Darmbakterien Ihre engsten Verbündeten sind,
wenn es darum geht abzunehmen und das Gewicht langfristig
zu halten? Wenn Sie davon noch nichts gehört haben, ist das
nicht weiter verwunderlich, denn erst seit ein paar Jahren forschen
Wissenschaftler an diesem Thema und entdecken allmählich, welche Macht
diese kleinen Keime haben. Selbst Experten staunen, wie effektiv die
Mikroben Fettpölsterchen zum Schmelzen bringen, Appetit zügeln und
unsere Stimmung verbessern können. Sie sind sich einig, dass nur der
dauerhaft schlank bleiben kann, dessen Darmflora optimal funktioniert.
Diese Erkenntnis hat man bisher bei Diäten völlig außer Acht gelassen. Wer
aber mithilfe der Ernährung nicht nur Pölsterchen zum Verschwinden bringt,
sondern sich gleichzeitig auch um seine Darmbakterien kümmert, hat gute
Chancen, langfristig schlank zu bleiben. Deshalb erfahren Sie auf den
nächsten Seiten, wie Sie Ihre Darmbakterien auf Trab bringen und das
Verdauungssystem auf „Abnehmen“ programmieren.
„Igitt, Darmbakterien“, ist jetzt möglicherweise Ihr erster Gedanke, denn
über das, was in unserem Darm vor sich geht, sprechen wir nicht gerne. Der
Darm ist eine Tabuzone, über dessen Arbeit wir uns nur ungern austauschen,
selbst nicht mit der Familie oder dem besten Freund. Nicht nur aufgrund
seines „Endproduktes“ hat unser Verdauungstrakt ein schlechtes Image.
Doch ein bisschen mehr Interesse ist durchaus angebracht, denn der Darm
hat viele faszinierende Eigenschaften. Wenn es in der Vergangenheit um
Gewichtsreduktion ging, hat man die Möglichkeiten, die im wahrsten Sinne
des Wortes in uns schlummern, ignoriert. Doch mit der Darmbakterien-Diät
können Sie sich die interessanten Eigenschaften der Darmkeime zunutze
machen. Wenn Sie nett zu Ihrer Darmflora sind, bringt Ihnen das nämlich
zahlreiche Vorteile:

IHRE VORTEILE MIT DER
DARMBAKTERIEN-DIÄT

* Sie verbrauchen bis zu 10 Prozent mehr Kalorien pro Tag.
* Sie bauen Fettzellen schneller ab und die Bildung neuer Pölsterchen wird blockiert.
* Ihr Blutzuckerspiegel kann sich stabilisieren.
* Außerdem sind Sie nach dem Essen länger satt, was das Durchhalten dieser Diät enorm
erleichtert.

SCHÖNER WOHNEN – DER LEBENSRAUM DER
DARMBAKTERIEN

Die Darmkeime bewohnen ein großzügiges Reich, das sich vom Mund bis
zum After erstreckt und ihnen ausreichend Platz und Schutz bietet. Viele
glauben, dass unsere Haut die größte Kontaktfläche zur Außenwelt ist. Doch
da haben sie ihre Berechnung ohne den Darm gemacht. Unsere Haut ist mit
ihren zwei Quadratmetern etwa so groß wie ein Tischtuch. Doch darüber
kann der Darm nur lachen. Unser Verdauungsorgan bringt es auf eine
Oberfläche von stolzen 500 Quadratmetern und umfasst somit die Fläche
von zwei Tennisplätzen. Der Darm ist somit das größte Einfallstor unseres
Körpers für Krankheitskeime. Er ist ebenfalls eine Kontaktfläche zur
Außenwelt. Der Darm verläuft durch unseren Körper, ohne eine direkte
Verbindung ins Körperinnere zu haben. Nahrung und Flüssigkeit kommen
zuerst mit der Darmoberfläche in Berührung und alles, was der Darm nicht
aufnehmen möchte, wird unverdaut ausgeschieden.

WEITER in der PDF 


LINK ZUR PDF  – das Buch als PDF 

Viel Freude bei allem

Rosina Kaiser

 

 

About the author 

Rosina Kaiser

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Title Goes Here


Get this Free E-Book

Use this bottom section to nudge your visitors.